The Technical Workshop

Basis-Kurs für Einsteiger, Aufsteiger und engagierte Hobbyfotografen alles über die wichtigsten Einstellungen ihrer digitalen  Spiegelreflexkamera. Das Verständnis für die Technik in der Kamera aufzuzeigen und dem Interessierten damit die Möglichkeit zu geben, gestalterisch einzugreifen.Es gibt viele Gründe, die Wahl von Blende und Belichtungszeit nicht der Kamera zu überlassen. So können Sie, wenn Sie diese Einstellungen selbst vornehmen, nicht nur typische Belichtungsfehler vermeiden, sondern auch kreativer Gestalten.

  • Zu diesem Workshop gibt es eine 3Std. PowerPoint Präsentation.
  • 3Std.+ Praxis
  • UNSERE THEMEN

  • Welches Objektiv ?
  • Die Blende und die Bedeutung
  • Manuelles Belichten
  • Tiefenschärfe und deren Gestaltungswirkung
  • Verschlusszeiten
  • ISO Die Empfindlichkeit
  • Bildgrösse JPG oder RAW
  • Weissabgleich
  • Farbmanagment
  • Das Histogramm
  • Belichtungsmessung
  • Wichtige Filter
  • Praxis
  • RAUS AUS DER AUTOMATIK.

    Dass Profis häufig im M-Modus arbeiten, liegt an den immer wieder auftretenden Belichtungsfehlern von Kameras. Deren Belichtungssysteme werden zwar mit jeder Modellgeneration intelligenter, doch wird die Belichtung weiterhin anhand von vordefinierten Standardwerten berechnet. Ein Profi muss jedoch mehr liefern als Standard. Viele Auftraggeber engagieren ihn ja gerade deswegen, weil sie seine besondere Sichtweise, „sein Auge“, oder seine außergewöhnliche Technik schätzen. Beides kann eine auf Standard geeichte Automatik nicht leisten.Es gibt viele Gründe, die Wahl von Blende und Belichtungszeit nicht der Kamera zu überlassen. Alles das und mehr in meinem Workshop.

    Bitte mitbringen:

  • Digitale Spiegelreflex oder Kompaktkamera mit manuellen Einstellungsmöglichkeiten
  • genügend Akku- und Speicherplatz
  • Stativ, mit Neiger oder Kugelkopf
  • Schreibzeug und Arbeitsmappe
  • Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung
  • Ggf. Getränke und Verpflegung
  • Copyright 2018 Günter Tietgen